Diversity Management

 

 

Kurzprofil

Ziel der Ausbildung ist es, den Teilnehmerinnen und Teilnehmern ein differenziertes Verständnis von Diversity Management zu vermitteln und sie für dessen betriebliche Implikationen zu sensibilisieren. Sie lernen, organisationsspezifische Ziele und Maßnahmen für das Diversity Management zu entwickeln, diese in Zusammenarbeit mit weiteren Akteuren in der Organisation umzusetzen und im Rahmen eines Projektmanagements zu steuern. Damit werden Sie befähigt, über einen Imagegewinn hinaus für die Organisation einen klaren betriebswirtschaftlichen Nutzen zu erzielen.

Zertifikat

Ablauf

Dauer

12 Tage

+ 1 Tag Erfahrungsaustausch "Experts Groups",
weitere Treffen auf Wunsch der Teilnehmer/-innen

Zielgruppe

Personal- und Organisationsentwickler, HR-Verantwortliche, Führungskräfte, Berater und Trainer, Betriebsräte, Gleichstellungsbeauftragte.

Ihr Nutzen

Sie können als interner Diversity Manager oder als Berater

  • Fundierte Diversity-Strategien für Organisationen erstellen
  • Diversity Management in Organisationen implementieren und aufbauen
  • Veränderungsprozesse im Rahmen des Diversity Managements bewerten und begleiten
  • Diversity-Beauftragte für Organisationen sensibilisieren, einweisen und anleiten
  • In einem ersten selbstgewählten Projekt zu Diversity Management Ihr gewonnenes Know-how sofort in die Praxis transferieren, die dabei gewonnenen Erfahrungen mit Ihren Kollegen und Trainern im Anschluss diskutieren sowie Strategien und Maßnahmen weiter entwickeln und modifizieren.

 

Methoden

  • Vorträge, Fallstudien, Gruppenarbeiten, Moderierter Erfahrungsaustausch
  • Selbststudium
  • Begleitprojekt (Die Anwendung der erlernten Inhalte, Methoden und Tools in der Praxis wird während eines selbst gewählten und betreuten Begleitprojekts durchgeführt.)

Schwerpunkte

Modul 1 – Einführung in das Diversity Management und Start der Projektarbeit (3 Tage)

Ausbildungs-Kick-off

Grundlagen des Diversity Managements

  • Umfassende Begriffsklärung „Diversity“

  • Wirkungen von Diversity in Organisationen

  • Definition und Zielsetzungen von „Diversity Management“

  • Überblick über Ansätze zur Umsetzung von Diversity Management in Organisationen

Der betriebswirtschaftliche Nutzen von Diversity Management

  • Nutzen eines Diversity Managements

  • Auswirkungen von Diversity Management auf den Unternehmenserfolg

  • Reflexion des Nutzenpotenzials in der eigenen Organisation

  • Chancen und Risiken

  • Mögliche Schwierigkeiten und kritische Erfolgsfaktoren

Analyse- und Planungsinstrumente

  • Identifikation von Potenzialen im eigenen Unternehmen

  • Instrumente zur Bedarfserkennung

Initiierung des Begleitprojekts

Dieses läuft parallel zur Ausbildung und wird im 5. Modul in allen Fragen der konkreten Umsetzung umfassend abgeschlossen

  • Darstellung der Ausgangslage

  • Entwicklung / Identifizierung von möglichen Zielen für die eigene Organisation

 

Modul 2 – Selbstlernmodul

Um die Inputphasen zu minimieren, ist zwischen dem ersten und dritten Modul ein Selbstlernmodul eingeplant. Sie erhalten alle nötigen Unterlagen und Hinweise für das Selbststudium.

Geschichte, Entwicklung und Status Quo des Diversity Managements

  • Entstehung und Verbreitung des Diversity Managements

  • Aktuelle und zukünftige Relevanz des Diversity Managements

Diversity Management in der Literatur

Vorstellung von Beispielprojekten

Die Diversity-„Szene“ in Deutschland und International

Durchführung einer Bedarfsanalyse in der eigenen Organisation

 

Modul 3 – Sensibilisierungstraining – Psychologische Faktoren (3 Tage)

Sensibilisierung für Diversity

  • Die Bedeutung von Unterschiedlichkeit

  • Reflexion des eigenen Umgangs mit Vielfalt

  • Mechanismen von Vorurteilen, Stereotypisierung und Diskriminierung

  • Akzeptanz, Toleranz und Wertschätzung - das Spannungsfeld zwischen Anpassung und Abgrenzung

Vielfalt in Organisationen

  • Auseinandersetzung mit dem Phänomen Vielfalt

  • Vielfalt von Werten und Denkmustern: Die Dimensionen von Diversity

  • Erkennen von vielfältigen Interessengruppen in Organisationen

Psychologische Wirkungsmechanismen

  • Auswirkungen von Vielfalt auf psychologischer Ebene - Chancen und Gefahren

  • Konstruktiver Umgang mit den Auswirkungen von Vielfalt

  • Die Vorbildfunktion von Führungskräften im Umgang mit Vielfalt

 

Modul 4 – Veränderungsmanagement als zentraler Erfolgsfaktor für Diversity Management (2 Tage)

Eigene Professionalisierung als Diversity Manager

  • Systemisches Verständnis für den Umgang mit komplexen Situationen

  • Erweiterung des Persönlichkeitsprofils: analytische und reflexive Fähigkeiten

  • Lernen durch Kommunikation und Interaktion in komplexen Zusammenhängen

Präventives Konfliktmanagement: Initiierung eines diskriminierungs-, konflikt- und gewaltfreien Arbeitsumfeldes

Organisationsentwicklung – Diversity Management

  • Zusammenhang von Organisationsentwicklung und Diversity Management

  • Diversivität, Organisationskultur und Führung

  • Veränderung der Unternehmenskultur

Tools und Maßnahmen zur Organisationsentwicklung – Ein Überblick

  • Quantitative und qualitative Analysetools

  • Systemische Maßnahmen

  • Tools zur Konfliktlösung- und Konfliktvermeidung

  • Teamentwicklung 

 

Modul 5 – Implementierung einer Diversity Management Strategie – Instrumente und Maßnahmen (4 Tage)

Diversity Management auf normativer Ebene

  • Entwicklung eines gemeinsamen Diversity (Management)-Verständnisses in Organisationen

  • Entwicklung eines normativen Rahmens für das Diversity Management

Diversity Management auf strategischer Ebene

  • Diversity in Vision, Mission und Unternehmenszielen

  • Strategie und Maßnahmen des Diversity Managements entwickeln, umsetzen und controllen

Diversity Management als Aufgabe von Führungskräften

  • Die Rolle von Führungskräften im Rahmen des Diversity Managements

  • Einbeziehung der Führungskräfte in die Umsetzung des Diversity Managements

Das „Management“ bei Diversity Management

  • Ein Diversity Management-System aufbauen und implementieren

  • Prozesse für das Diversity Management definieren und beschreiben

Diversity Management auf operativer Ebene

  • Die Stakeholder in das Diversity Management einbeziehen

  • (Personal-)prozesse an Kriterien des Diversity Managements ausrichten

  • Gestaltung von Arbeit und Arbeitsbedingungen nach Kriterien des Diversity Managements

  • Begleitung und Anleitung von Mitarbeiterinitiativen

  • (Versteckte) Potenziale entfalten und managen

  • Konkrete Maßnahmen des Diversity Managements

Implementierungsstrategien – Schritte zur Umsetzung

  • Erstellung eines organisationsspezifischen Projektplans

  • Überprüfung der Implementierungsstrategie und Sparring mit Teilnehmern und Trainern

  • Identifikation von Stolpersteinen

  • Gestaltung des Einführungsprozess

Abschluss

 

Experts Group (1 Tag)

In regelmäßigen Abständen finden moderierte Experts Groups statt, die die Möglichkeit bieten, sich in Round Table Gesprächen und Gruppenarbeiten mit anderen Diversity Managern auszutauschen, Feedback einzuholen und Problemlösungsstrategien auszuarbeiten. Wir begleiten Sie nachhaltig auf dem Weg zum Professional. Der erste Experts Group Workshop ist im Preis der Ausbildung inbegriffen.

Moderierter Erfahrungsaustausch der Teilnehmer

  • Erfahrungen mit der Umsetzung des Diversity Managements

  • Vorstellung der Fortschritte in der eigenen Organisation

  • Austausch zu Problemfeldern und Möglichkeiten zur Nachjustierung

 

Diversity Management ist ein Management-Ansatz, der darauf zielt, die personelle Vielfalt in einer Organisation für die Erreichung der Organisationsziele zu nutzen. Zahlreiche Unternehmen, Non-Profit-Organisationen, staatliche Einrichtungen, öffentliche Verwaltungen und Hochschulen haben in den vergangenen Jahren gleichermaßen den Nutzen wie die Notwendigkeit erkannt, die Unterschiedlichkeit ihrer Mitarbeiter bewusst anzuerkennen, sie zu steuern und innerhalb ihrer Organisationen eine größere Offenheit für Unterschiede in Alter, Geschlecht, Herkunft, Religion, sexueller Orientierung, beruflichen Hintergründen, physischen und psychischen Fähigkeiten oder anderen Aspekten herzustellen. Durch den demografischen Wandel, die Globalisierung und den Trend zur Individualisierung von Lebensentwürfen wird das Thema in den kommenden Jahren für viele Organisationen weiter an Relevanz gewinnen.

 

Trainer


 

Deriya Çelebi-Back

Diplom Sozialpädagogin mit dem Schwerpunkt Interkulturelle/Internationale Arbeit an der Georg-Simon-Ohm-Hochschule in Nürnberg und Masterstudiengang ?Supervision, Coaching, Organisationsberatung" an der Universität Kassel. Sie arbeitet als interkulturelle Trainerin, daneben ist sie seit 2007 als Supervisorin DGSv tätig. Seit 2005 ist sie Lehrbeauftragte für verschiedene Fächer an der Georg-Simon-Ohm-Hochschule in Nürnberg

 

Ulrich F. Schübel

Leiter des Instituts für Veränderungsmanagement, Unternehmensentwicklung und Training. (IVUT). Studium von Psychologie und Jura, Systemischer Gestaltcoach, EFQM-Assessor, Senior Assessor des Ludwig-Erhard-Preises für Spitzenleistungen im Wettbewerb, Repräsentant der Initiative Ludwig Erhard Preis e. V. , Auditor für das audit berufundfamilie. Tätigkeit in Marktforschung und Organisationsberatung. Wissenschaftlicher Mitarbeiter und Projektleiter am Lehrstuhl für Industriebetriebslehre und am Institut für Technologie und Arbeit e. V. an der Technischen Universität Kaiserslautern. Lehrbeauftragter EFQM Brüssel, Lehraufträge an unterschiedlichen Deutschen Hochschulen.

 

Emily Slate

Psychologin und Trainerin. Schwerpunkte sind interkulturelle Psychologie und interkulturelles Management. Langjährige Erfahrung im interkulturellen Training, in der interkulturellen Beratung sowie in der Projektbegleitung für internationale Projekten. Als Trainerin und Coach häufig in Nordamerika, Russland und Indien unterwegs. Buchautorin ?Beruflich in den USA", Vandenhoeck & Ruprecht.

 

Kathrin S. Trump

Diplom-Kulturwirtin, Gründerin des Instituts für Diversity Management, selbständige Trainerin und Beraterin für Diversity Management, zertifizierte interkulturelle Trainerin und Coach sowie zertifizierte Kommunikations- und Verhaltenstrainerin. Tätigkeit im strategischen Personalmanagement eines Automobilzulieferers. Lehraufträge an der Dualen Hochschule Baden-Württemberg Lörrach. Arbeitsschwerpunkte: Entwicklung und Implementierung von Diversity Managementsystemen, Gestaltung von Unternehmenskulturen, Demografischer Wandel und Work-Life-Balance, (Interkulturelle) Kommunikation und Kooperation.

 

Termine

Termine auf Anfrage

Empfehlungen für Sie

Systemische Organisationsentwicklung

Dauer:
  • 12 Tage Präsenztraining + ½ Tag Supervision
  • 15 Online-Sessions à 90 min (davon eine individuelle Coachingsession Lumina Spark und drei Online-Sessions zur Betreuung Ihres Begleitprojekts)
  • min. 20 Stunden Peer Group Arbeit
  • ca. 60 Stunden Selbststudium

Gesamtzeitraum des Lehrgangs ca. 9 Monate

Ort:Hamburg
Köln
Nürnberg
Preis:8800.00