Rechte und Pflichten von Ausbilder und Auszubildenden

nick.gif (1709 Byte)Ein sehr wichtiges Thema, sowohl für Ausbilder als auch die Auszubildenden sind die Rechte und Pflichten beider Seiten. Nick spricht mit Franz auch darüber. Sind die Rechte und Pflichten für beide Seiten klar und verständlich, dann lassen sich manche Klippen umschiffen. franz.jpg (3684 Byte)

 

Die Pflichten, die sich für Ausbildende und Auszubildende aus dem Berufsausbildungsverhältnis ergeben, sind ebenfalls durch das Berufsbildungsgesetz geregelt.

§§ 6, 7, 8 und 9 BBiG

 

Der Ausbildende

muß dafür sorgen, daß

  • dem Auszubildenden die Kenntnisse und Fertigkeiten vermittelt werden, die zum Erreichen des Ausbildungsziels erforderlich sind;
  • die Berufsausbildung planmäßig, sowie zeitlich und sachlich gegliedert so durchgeführt wird, daß das Ausbildungsziel in der vorgesehenen Zeit erreicht werden kann;
  • dem Auszubildenden nur Arbeiten übertragen werden,die dem Ausbildungszweck dienen und seinen körperlichen Kräften angemessen sind;
  • der Auszubildende charakterlich gefördert sowie sittlich oder körperlich nicht gefährdet wird;
  • die Ausbildung durch geeignetes Personal durchgeführt wird;
  • dem Auszubildenden die Ausbildungsmittel, die zur Berufsausbildung und für die Zwischen- und Abschlußprüfung notwendig sind, kostenlos zur Verfügung stehen;
  • der Auszubildende für die Teilnahme am Berufsschulunterricht und an Ausbildungsmaßnahmen außerhalb der Ausbildungsstätte freigestellt wird;
  • der Auszubildende zum Besuch der Berufsschule und zum Führen der Berichtshefte angehalten wird;
  • der Auszubildende für die Teilnahmen an Prüfungen rechtzeitig angemeldet und freigestellt wird;
  • dem Auszubildenden bei Beendigung des Ausbildungsverhältnisses ein Zeugnis ausgestellt wird;
  • die Eintragung des Berufsausbildungsvertrages in das Verzeichnis der Berufsausbildungsverhältnisse unverzüglich, in jedem Fall vor Beginn der Berufsausbildung, beantragt wird.

 

Der Auszubildende

muß

  • sich bemühen, die Fertigkeiten und Kenntnisse zu erwerben, die zur Erreichung des Ausbildungsziels erforderlich sind;
  • die ihm im Rahmen seiner Berufsausbildung aufgetragenen Verrichtungen sorgfältig auszuführen;
  • Werkzeuge, Maschinen und sonstige Einrichtungen pfleglich behandeln;
  • an Ausbildungsmaßnahmen, für die er freigestellt wird, teilnehmen:
  • den Weisungen folgen, die ihm im Rahmen der Berufsausbildung vom Ausbildenden oder anderen weisungsberechtigten Personen erteilt werden;
  • die für die Ausbildungsstätte geltende Ordnung beachten:
  • über Betriebs- und Geschäftsgeheimnisse Stillschweigen bewahren:
  • eine Arbeitsunfähigkeit und deren voraussichtliche Dauer unverzüglich mitteilen;
  • sich vor Beginn der Berufsausbildung ärztlich untersuchen und nach dem 1. Ausbildungsjahr nachuntersuchen lassen.

 

Haben sie noch die Pflichten und die damit verbundenen Rechte der anderen Seite im Kopf?
Versuchen Sie in ihrer Gruppe, eine Liste der Pflichten und Rechte zu erstellen, die möglichst kompliziert ist und einige der oben genannten Regeln mißachtet. Ob es die anderen Gruppen wohl herausfinden?

 

 

 

 

 

einen Schritt zurück zum Trainerleitfaden end.gif (1672 Byte)