Fachwirt / Fachwirtin Messe- und Eventmanagement in Teilzeit

Seminarinformationen herunterladen

Vertiefung und Professionalisierung in Berufen der Messe- und Veranstaltungswirtschaft

Diese Fortbildung wird von der GAW (GRUNDIG AKADEMIE Werbung. Kommunikation. Marketing.) durchgeführt.

Kurzprofil

Messen, Ausstellungen und Events - auch als Live-­Communications (LC) bezeichnet – sind insbesondere für B2B- Unternehmen ein unverzichtbares Vermarktungsinstrument. Nicht um­sonst geben ausstellende Unternehmen nahezu 50% ihrer Budgets alleine für Messebeteiligungen aus, in 2018 waren das 9,6 Mrd. Euro! Dazu kommen jedes Jahr Tausende von Events, vom Show-Truck bis zum Flash-Mob. Bei diesen hohen Investments ist es klar, dass LC-Projekte bei ausstellenden Unternehmen wie auch bei unterstützenden Dienstleistern (Messebauer, Agenturen, u.ä.) oder auch bei Veranstaltern/Messegesellschaften professionell gemanagt werden müssen und Expertinnen mit entsprechendem Know-how gefragt sind. Allerdings sind diese rar gesät, auch, weil es nur wenige einschlägige Qualifizierungsangebote dafür in Deutschland gibt.

So unterschiedlich die Anforderungen bei den viel­fältigen Aufgaben im Bereich LC sind, so unter­schiedlich sind natürlich auch die Interessen und berufsbegleitenden Bildungsbedarfe unserer Zielgruppen. Deshalb haben wir – im Gegensatz zu einem Studium oder einem IHK-Lehrgang – ein äußerst flexibles Qualifizierungsangebot konzipiert, das jeden Bedarf abdeckt - von einer selektiven Wahl einzelner Themenblöcke bis hin zu einer umfassenden Qualifizierung zum/r geprüften Fachwirt/in.

Insgesamt ist das Qualifizierungsangebot in 10 Fachmodule zu etwa 4 Wochenenden (in der Regel Freitagabend 17:30 Uhr - 20:45 Uhr, Samstag­vormittag 8:30 Uhr - 13.45 Uhr) aufgeteilt. Wer den Fachwirt „Messe- und Eventmanagement" erwerben möchte, hat alle 10 Fachmodule sowie ein abschließendes Projektmodul zu absolvieren. Die Reihenfolge der Fachmodule, die in einem jährlichen Turnus stattfinden, ist dabei nicht vorgeschrieben, so dass auch jederzeit Unterbrechungen möglich sind. Das ist in LC-Berufen sehr wichtig, da laufende Messe- und Eventprojekte eine unter­brechungsfreie Weiterbildungsteilnahme über einen langen Zeitraum in der Praxis oft nicht zulassen. Auch das macht das Qualifizierungsangebot der GAW in Deutschland einzigartig.

Den Abschluss zum/r Fachwirtin bildet ein zusammenfassendes Projektmodul, in dem ein Praxisprojekt nach Wahl (gerne des eigenen Arbeitgebers) zu bearbeiten ist, beispielsweise

  • ,,Entwicklung, Planung und Erstellung eines Durchführungskonzepts für einen Messestand bzw. ein Event von Unternehmen X (auf Messe Y)" oder
  • ,,Messeauswahl, Beteiligungsplanung und Content-Konzept für einen Messeauftritt von Unternehmen X" oder
  • "Konzeption eines Events für Unternehmen X"

Jedes Modul kann aber einzeln ausgewählt und beliebig mit anderen Modulen kombiniert werden, buchbare Mindestzahl sind 3 Module. Jedes Modul endet mit einem Teilnahmezertifikat.

 

Zertifikat

Nach bestandener Prüfung GRUNDIG AKADEMIE Zertifikat,

IHK-Prüfung zum Geprüften Fachwirt Live-Communications nach Zulassung möglich

Zielgruppe

Für Mitarbeiter in Unternehmen, bei Messedienstleistern oder Veranstaltern, die bereits in der LC arbeiten oder in Zukunft arbeiten möchten:

  • die Wissen und Können auffrischen oder erwei­tern wollen oder müssen, entweder gezielt in aus­gewählten Fachgebieten oder auch umfassen?
  • die evtl. auch aus einem ganz anderen Bereich stammend (z.B. Vertrieb) durch einen Stellenwechsel neu in einer LC-Verantwortung stehen oder entsprechende Projektverantwortung bekom­men haben
  • die sich gerne in Richtung LC verändern wolle?. Ebenso aber Neulinge, die sich auf einen Beruf im Bereich LC vorbereiten und den Fachwirt Messe­und Eventmanagement" erwerben wollen.

 

Methoden

Im Mittelpunkt aller Qualifizierungsmodule steht die Umsetzungskompetenz der Teilnehmer. Denn es kommt im Job nicht auf auswendig gelerntes Wissen an, sondern auf die Fähigkeit, intelligente Lösungen zu finden und aufgabengerechte Maß­nahmen umzusetzen. Darauf sind unsere Modul­inhalte konsequent ausgerichtet.

Von allen Dozenten wird aktuelle Praxisorientierung gefordert und stehen Verständnis und An­wendung der Fachinhalte im Vordergrund. Damit erwerben Teilnehmer die Kompetenzen, die wirklich von Unternehmen gefragt sind - beste Grundlage für einen erfolgreichen Karriereweg.

Die Dozenten kommen ausnahmslos aus der operativen Praxis der Messewirtschaft und dem Eventbusiness, aus Unternehmen, von Messe­gesellschaften, Messe- und Eventdienstleistern oder Agenturen.

Eine digitale Lernplattform unterstützt alle Teilnehmer mit Tools und Methoden des sog. „blended und social learning". Mobil und zeitunabhängig hat jeder Teilnehmer über das Internet Zugriff auf Skripte, Studieninformationen und Begleitmaterial. So kann das gesamte Spektrum digitaler Medien für eine erfolgreiche Teilnahme und Qualifizierung bis zum Fachwirt ,,Messe- und Eventmanagment" nutzen.

 

Schwerpunkte

Modul 1 - Konzeption, Ziele und Strategie

Dieses Modul vermittelt die Grundlagen für jedwedes gezieltes Planen, Handeln und kontrolliertes Managen gerade besonders wichtig im Bereich der kostenintensiven LC: das Planen, Setzen und Controllen geeigneter Ziele als Basis und Voraussetzung einer fundierten Konzepterstellung.

  • Zielsetzung, Anforderungen, Notwendigkeit, Konsequenzen
  • Zielkaskade und Zielkonflikte
  • Unternehmensziele
  • Vermarktungsziele
  • Messe- bzw. Eventziele
  • Quantitative (harte) Ziele
  • Qualitative (weiche) Ziele
  • Feststellen des Zielerreichungsstatus
  • Erarbeitung und Bestandteile eines Live-Com-Konzepts
  • Besucherverhalten und Grundlagen der Kommunikationspsychologie
  • Messe-/Eventstrategien (Portfolio, Fokussierung, Dialog, Flagge zeigen, Dominanz ... )
  • Integriertes Content-Management
    (PESO-Modell, Kampagneneinbindung, medienübergreifendes Messaging)

Modul 2 - BWL, Marketing, Live-Com international

Dieses Modul setzt sich mit den betriebswirtschaftlichen Grundlagen der LC auseinander, beleuchtet die internationale Messe- und Eventwirtschaft mit den wichtigsten Institutionen und behandelt die verschiedenen Formate der LC und deren wesentliche Charakteristika.

  • Institutionen und Organisationen der globalen Messewirtschaft und des internationalen Eventbusiness
  • Die Messe- und Eventlandschaft
    • in Deutschland
    • in Europa
    • in der Welt
  • Grundlagen der Live-Communications-relevanten BWL
    • LC als integraler Bestandteil systematischen Marketings
    • Kosten- und Deckungsbeitragsrechnung
    • Kalkulation und Budgetierung
  • Live-Communications-Formate (Messe, Street-Events, Konferenzen, Kongresse & Tagungen, Haupt- und Aktionärsversammlungen, Business Conferences, Speaker"s Corner, Talk-Session, Live­Vorführungen, Produkt-Demos ... )
    • Unterschiede
    • Wirkungsziele und Einsatzbereiche
    • Vorteile, Nachteile
    • Grundlagen
    • Erfolgsfaktoren
    • Nutzen, Kosten

Modul 3 - Technik, Bauten und Systeme

In diesem Modul wird vermittelt, welche baulichen Optionen und technischen Möglichkeiten es zur Realisierung von Messeauftritten und Events gibt, zu welchen Konsequenzen sie führen, wie der Realisie­rungsprozess abläuft und wie ein Format gezielt eingesetzt und um­gesetzt werden kann.

  • Bauliche Grundlagen
    • Arten von Bauten
    • Entwurf
    • Statik
    • Materialien
    • Projektplan
    • Abnahme
  • Individualbau, Individualsystem, Systembau, Mietstände, Gemeinschaftsstände; lndoor/Outdoor
  • Messe- und Eventtechnik
    • Visuell (Flatscreen, Splitscreen, LED-Wand, Laserprojektion, etc.)
    • Audio
    • Licht
  • Modellbau
  • Animationen und Produktvorführungen/Live-Demos

Modul 4 - Personal & Qualifizierung

In der LC kommt qualifizierten Mitarbeitern besondere Bedeutung zu. Dies gilt natürlich im Planungs- und Umsetzungsphase, besonders aber im laufenden Betrieb, im direkten Kommunikationskontakt mit Kunden und Interessenten - einem der größten Schwachpunkte bei LC-Auftritter von Unternehmen, gleich welcher Branche und Herkunft. In diesem Modul geht es deshalb um die geeignete Bewertung und gezielte Auswahl geeigneten Personals bis hin zur Qualifizierung der ausgewählten Mitarbeiter für eine konkrete LC-Aktivität.

  • Formate: Kick-off, Schulung, Training
  • Das Kick-off: Formate und Inhalte
  • Training Content, Storytelling und Argumentation
  • Training Besucherkontakt, Gesprächsanbahnung, Besucherqualifizierung, Gesprächsabschluss
  • Qualifizierung als Personalentwicklungsbedingung
  • Personaleinsatzplanung
  • Personalcontrolling
  • Messe-/Event-Etikette
  • Anforderungen an und Auswahl von Standdienstpersonal
  • Anforderungen, Schlüsselkompetenzen und Arbeitsmotivation für Dienstleisterpersonal
  • Arbeitsmarkt und Berufsbilder in der Messe- und Eventwirtschaft

Modul 5 - Argumentation & Präsentation

Vor jeder LC-Maßnahme steht die Planungsphase mit der Erstellung eines LC-Konzepts. Dazu ist ein fundiertes Briefing erforderlich, welches in der Praxis aber oft nicht hinreichend gegeben ist, so dass der Planungsinput von den internen oder externen Auftragnehmern noch gezielt und konkret einzufordern ist. Die Planer/Konzeptersteller müssen es dann später aber auch schaffen, ihr Konzept an die Entscheider im Unternehmen verständlich darzustellen und meist

„Fachfremde" von ihren Überlegungen zu überzeugen. Dazu müssen sie Ihre Vorschläge in der Sprache ihrer Kunden darstellen und gut präsentieren können. Diese Fähigkeiten sind Gegenstand des Moduls 5.

  • Briefinginput, das Recht auf Briefing und Rebriefing
  • Merkmal, Nutzen, Wettbewerbsvorteil
  • Zielgruppe und Interessen
  • Entscheidungsprozesse
  • Aufbau einer Argumentation vs. einer Deskription
  • Präsentationskompetenzen
  • Präsentationen wirkungsvoll erstellen und durchführen
  • Big ldea, Whole Picture, Storytelling
  • Projektakquisition
  • Verkaufen eines Konzepts intern/extern
  • Pitch: Durchführung, Beteiligung

Modul 6 - Recht, Sicherheit, Controlling & Performancemanagement

Wie kommt eine LC-Maßnahme an? Wurden die Ziele erreicht? An welchen Kriterien kann man den Erfolg einer LC-Aktivität messen? Damit setzt sich das sechste Modul auseinander. Zudem werden die immer umfänglicheren Rechts-, Genehmigungs- und Sicherheits­aspekte im Rahmen von Messe- und Event-Veranstaltungen behandelt.

  • Kommunikationsforschung (Besucherbefragungen, Standanalysen, Wettbewerbsanalysen)
  • KPls in der Live-Communication, BSC-Modell
  • Controlling Personaleffizienz und -effektivität
  • ROI-Messung in der Live-Communication
  • Budgetierung, Budgetverfolgung, Budgetreporting
  • Kalkulation, Angebotserstellung, Kostenverfolgung, Kostentransparenz
  • Rechtliche Aspekte bei Live-Communication-Projekten im In- und Ausland
  • Sicherheit & Arbeitsrecht und Arbeitsschutz
  • Auflagenerfüllung und Genehmigungsverfahren
  • Werks-, Dienst- und Rahmenverträge
  • Markenrecht, Wettbewerbsrecht, Urheberrecht, ...
  • Datenschutz im Zeichen der Europäischen DSGVOSteuerliche Aspekte bei Live-Communication-Projekten im In- und Ausland

Modul 7 - Organisation & Projektmanagement

Dieses Modul behandelt die organisatorischen Anforderungen und vermittelt die erforderlichen Management-Kenntnisse für LC-Projekte entlang deren gesamten Prozesskette einschließlich Beschaffung, Reisemanagement und geeigneten IT-Unterstützungstools.

  • Beteiligte Fachabteilungen/-funktionen bei Veranstaltern, Ausstellern, Dienstleistern
  • Projektorganisation bei Veranstaltern, Ausstellern, Dienstleistern
  • Schnittstellenmanagement
  • Einkauf/Beschaffung
  • Ausschreibungen
  • Logistik
  • Reisemanagement
  • Briefing/Rebriefing
  • Prozesse, Prozessmapping und Prozessmanagement
  • Prozessketten in der Live-Communication
  • Operative Messe- und Eventplanung von der Anmeldung bis zur Abrechnung
  • Projektmanagementtools (Groupware, Collaborationtools, Controllingtools, Härtegradsystematik, MS Project, Share-Point, etc.)

Modul 8 - Integrierter Vermarktungsprozess

Keine LC-Maßnahme darf als singuläres Ereignis behandelt werden, sondern ist immer als integraler Bestandteil eines ganzheitlichen Vermarktungsprozesses zu sehen. LC muss in Verzahnung mit allen anderen Kommunikations- und Marketinginstrumenten die Vermarktung eines Produkts oder die Markenbildung eines Unternehmens gezielt und konsistent unterstützen. Die wesentlichen Anforderungen und erforderlichen Kompetenzen dazu sind Inhalt von Modul 8.

  • Branchen und Geschäftsmodelle
  • Grundlagen Marketing
  • Auswahl der richtigen Live-Communication-Formate und Messerelevanzanalyse
  • Live Communication als Teil integrierter Marketing-Programme und Kampagnen
  • Zielgruppen und Personas im Fokus
  • Cross-mediale Integration als Erfolgsfaktor
  • Messe- und Eventbegleitende Marketingaktivitäten, -mittel und –maßnahmen

Modul 9 - Marketinginszenierung, Design & Erscheinungsbild im Raum

Jeder Messeauftritt und jedes Event hat Rückwirkungen auf Marke und Image des veranstaltenden Unternehmens. Deshalb kommt nicht nur den Inhalten und Botschaften, sondern auch der Inszenierung der Marke und dem gesamten Erscheinungsbild hohe Bedeutung für einen attraktiven und unverwechselbaren Unternehmensauftritt zu. Modul 9 vermittelt die dazu erforderlichen Kompetenzen.

  • Aspekte der Markeninszenierung im Raum bei den Formaten
    • Showroom
    • mobile Bauten
    • Streetevents
    • Flash Mobs
    • Messestand
    • Ausstellung
    • Brand Lands
    • Sponsorings
  • Kreation und Ideenfindung
  • Architektur und Design
  • Gestaltungstrends
  • Nachhaltigkeit
  • Graphische und gestalterische Grundregeln für die Markeninszenierung im Raum
  • Informationsdesign
  • Orientierungssysteme
  • Gestaltung im Dienste der kommunikativen Wirkung (Wahrnehmung, Lesbarkeit, Verständlichkeit, Zuordenbarkeit, Merkbarkeit…)
  • Wiedererkennung und Vertrautheit
  • Interkulturelle Unterschiede und Adaptierbarkeit

 

Modul 10 - Digitale Transformation, Tools, Hard- & Software

Die Digitalisierung ist auch aus der Messe- und Eventwelt nicht mehr wegzudenken. Ist seit jeher die Gewinnung von Besucher- und Kun­dendaten ist bei jeder Messe und jedem Event ein Anliegen sowohl von Veranstaltern als auch von Ausstellern und die Basis effektiver vertrieblicher Nacharbeit, so gewinnt eine intelligente Datenauswertung, -aufbereitung und Kontaktqualifizierung zunehmend an Gewicht. Dazu stehen zahlreiche Tools zur Verfügung, ebenso wie digitale Technologien und Endgeräte für eine attraktive Umsetzung von LC-Formaten. Mit diesen Themen beschäftigt sich Modul 10.

  • Datengewinnung und -auswertung (Big Data)
  • Rolle und Bedeutung von Content-Hubs in der Live-Communication
  • Social Media Channels und deren Anbindung an Messen/Events
  • Einsatz von Geomarketing in der Live-Communication
  • CAD- und 3D-Anwendungen, Datendurchgängigkeit
  • Animation
  • VR und AR: Anforderungen, Eignung, Anwendungen, Mehrwert
  • Live-Schaltungen
  • Tools zu Besuchertracking, Leaderfassung, Leadmanagement, Follow-up, CRM etc.
  • Tools für Besucher/Teilnehmer (Matching und Appointment-Tools, Navigationstools, Mediatheken, etc.)

Abschlussmodul Projektarbeit

Für alle Teilnehmer, die das Zertifikat zum Fachwirt „Messe- und Eventmanagment" erwerben wollen, ist nach Durchlaufen aller 10 Qualifizierungsmodule ein praktisches Abschlussmodul zu. absolvieren. In diesem müssen sie eine individuelle Projektarbeit anfertigen, vorzugsweise zu einem Messe- oder Eventthema des jeweiligen Arbeitgebers, alternativ ein seitens der GAW gestelltes Thema.

Mögliche Themen wären beispielsweise „Entwicklung, Planung und Durchführungskonzept für einen Messestand bzw. ein Event von Unternehmen X (auf Messe Y)" oder „Messeauswahl, Beteiligungs­planung und Content-Konzept für einen Messeauftritt von Unterneh­men X" oder „Konzeption eines Events für Unternehmen X" o.ä.

Für die Bearbeitung des Projektthemas stehen 8 Wochen zur Verfügung und es soll die Anwendungskompetenz als Lernerfolg über alle 1 O Inhaltsmodule nachgewiesen werden.

 

Dauer

400 Unterrichtsstunden

1 Jahr berufsbegleitend, 400 UE und 2 Monate Projektarbeit

Fr 17:30 - 20:30

Sa 06:30 - 13:30

Termine

Nürnberg
13.09.2019 - 25.07.2020

Wer nicht den Fachwirt erwerben möchte, sondern sich aus beruflichen Gründen nur selektiv qualifizieren möchte, kann aus den 10 Modulen auch einzelne Module wählen, Mindestzahl sind jedoch 3 Module, die Kosten dafür betragen 1.980 EUR, jedes weitere Modul kostet bei selektiver Buchung 580 EUR, alle Preise inkl. Lehrmaterial.
Die Module finden im jährlichen Rhythmus statt und können in beliebiger Reihenfolge absolviert werden. Ein Modul wird ab einer Mindestteilnehmerzahl von 10 Personen durchgeführt.

Termine

Nürnberg
13.09.2019 - 25.07.2020
  
inkl. Lehrmaterial
Durchführung garantiert!
Frühbucherrabatt
Intensivseminar
Sonderpreis

Ansprechpartner

Carola Kofler
Tel: +49 911 40905-541
carola.kofler@grundig-akademie.de

Empfehlungen für Sie

Kommunikationswirt / Kommunikationswirtin

Dauer: 400 Unterrichtsstunden
Preis: 3.620,00 €

Werbefachwirt / Werbefachwirtin

Dauer: 400 Unterrichtsstunden
Preis: 3.420,00 €

Bestellen Sie den Newsletter der GRUNDIG AKADEMIE