Auch 2017 beteiligte sich die Fachschule für Technik der Grundig Akademie wieder an der Langen Nacht der Wissenschaften.

Es herrschte großes Interesse an den Vorführungen. Vorgestellt wurden z. B. einige Projektarbeiten von Absolventen dieses Jahrganges:

Ein mitwachsendes Tretauto, bei dem die Federung und die Sitzposition im Auto an die sich schnell ändernden Anforderungen der jungen Fahrerinnen und Fahrer angepasst werden kann. Nach Abschluss der Projektarbeit wurde dieses Fahrzeug auf Elektroantrieb umgestellt. Besonders junge Familien zeigten großes Interesse.

Für Musiker stand ein interaktives Schlagzeug bereit, bei dem durch einen Sensor in der Trommel über ein Arduino-Board gesteuerte Lichteffekte ausgelöst werden.

An einem 3D-Drucker, welcher im Unterricht an der Fachschule eingesetzt wird, konnte von der Konstruktion über die Aufbereitung der Druckdaten bis zum realen Ausdruck die einzelnen Verfahrensschritte beobachtet werden.

Zum Spielen lud eine Treppenhausbeleuchtung in der Pizzaschachtel ein, bei der durch Ultraschallsensoren ausgelöst die sequentielle Beleuchtung eines Modell-Treppenhauses gestartet wurde.

Bei einem Geschicklichkeitsspiel konnte die Reaktionszeit der Spieler gemessen werden. Die schnellsten Teilnehmer erhielten am Ende des Abends Gewinnprämien. Das Spiel selbst wurde mit National Instruments LabVIEW erstellt, das auch im Unterricht an der Grundig Akademie eingesetzt wird. Die Fachschule für Technik der Grundig Akademie ist Mitglied der LabVIEW Academy und darf Prüfungen zum Certified LabVIEW Associate Developer (CLAD) abnehmen.

Die immer stärker zunehmende Vernetzung aller Lebensbereiche ist ebenfalls ein Thema im Unterricht an der Fachschule. Um eine Anwendungsmöglichkeit zu demonstrieren, wurde ein VMware-Server mit unterschiedlichen Betriebssystemen (Win, Linux..) ausgestattet. Auf ihn wurde mit einem Einplatinencomputer, in diesem Fall ein Raspberry Pi, zugegriffen.