Interview von Mediation aktuell mit Martina Faust

 

Die berufsbegleitenden Weiterbildungsangebote der Grundig Akademie

In unserer Reihe »Interviews mit Ausbildungsinstituten« stellen wir unsere kooperierenden Hochschulen, Institute und Akademien mit ihren Lehr- und Praxisangeboten für Mediation und Konfliktmanagement vor.

Die Fragestellungen orientieren sich an unserer Übersicht »Zertifizierung (ZMediatAusbV) und Abschlüsse von internationalen Mediationsverbänden«.

Die GRUNDIG AKADEMIE, 1978 von Max Grundig als Stiftung mit Hauptsitz in Nürnberg gegründet, ist ein überregional agierender Anbieter von Bildungsdienstleistungen. Die Gruppe bietet zusammen mit ihren Tochterunternehmen ein breites Spektrum von berufsbegleitenden Lehrgängen, Seminaren und Managementausbildungen angeordnet nach Kompetenzfeldern an. Der Bezug zur Praxis und die Kooperationen mit Wirtschaftsunternehmen und Universitäten sind prägende Elemente .

Mediation aktuell im Gespräch mit der Bereichsleiterin »Management« an der GRUNDIG AKADEMIE, der Wirtschaftsmediatorin und Systemischen Organisationsberaterin Martina Faust, über die Ausbildungen »Wirtschaftsmediation« und »Systemisches Konfliktmanagement und Systemdesign«.

Inhalt

  1. Ausbildungskonzept und Schwerpunkte
  2. Kompetenz und Erfahrung
  3. Voraussetzungen und Kursgröße
  4. Zeitlicher Rahmen und Struktur
  5. Qualitätskriterien der Ausbildungsinhalte
  6. Praxisfälle
  7. Blended Learning
  8. Abschluss
  9. Netzwerke für Alumni
  10. Anmerkungen, Hinweise und weiterführende Links

 

1. Ausbildungskonzept und Schwerpunkte

Frau Faust, auf welche Schwerpunkte Ihres Ausbildungscurriculums legen Sie besonderen Wert?

Wir führen zwei Ausbildungen im Themenfeld Mediation und Konfliktmanagement durch. Dabei legen wir sehr großen Wert auf den Nutzen für die Teilnehmer. Das hat verschiedene Aspekte:
Es geht uns um die sichere Handhabung der jeweiligen Verfahren in der Wirtschaftsmediation bzw. in der Implementierung von Konfliktmanagementsystemen, um die Entwicklung von Handlungskompetenz und den Transfer in beruflichen Kontext der Teilnehmer.

Wie sieht das konkret aus?

Die BMWA®-zertifizierte Ausbildung Wirtschaftsmediation an der GRUNDIG AKADEMIE ist in zwei große Abschnitte eingeteilt. In den Modulen 1 bis 5 (Wirtschaftsmediation I) erwerben die Teilnehmer die Grundlagen der Wirtschaftsmediation, erhalten einen differenzierten Einblick in das Verfahren und entwickeln ihre mediatorische Handlungskompetenz.
In den Modulen 6 bis 8 (Wirtschaftsmediation II) integrieren wir Mediation in eine Reihe von Anwendungsfelder und entwickeln gemeinsam mit den Teilnehmern den Nutzen des Verfahrens für die jeweiligen Arbeitskontexte.
Besonderen Wert legen wir auf den Transfer. Die Teilnehmer erarbeiten während der Ausbildung ein Konzept, wie sie Wirtschaftsmediation in ihren beruflichen Alltag integrieren wollen, testen erste Schritte aus, holen sich Feedback und kollegiale Unterstützung aus der Gruppe und von den Trainern bei der Umsetzung. In die Ausbildung sind dafür drei separate Supervisions- und Praxistage zur Arbeit in kleinen Teilgruppen integriert.

In der Ausbildung Systemisches Konfliktmanagement und Systemdesign – Die Entwicklung von Konfliktmanagementsystemen erarbeiten die Teilnehmer während der Ausbildung ein Konzept, wie sie die Konfliktkultur ihres Unternehmens oder ihrer Organisation untersuchen und – sukzessive – zielgenaue Konfliktmanagementsysteme entwickeln. Sie können dabei das Know-how der Mediation und die Strategien der systemischen Organisationsentwicklung miteinander verknüpfen. Dabei testen sie erste Schritte aus, holen sich Feedback und kollegiale Unterstützung aus der Gruppe und von den Trainern bei der Umsetzung.

nach oben ▲

 

2. Kompetenz und Erfahrung

Über welche Mediations- und Ausbildungs-Qualifikationen verfügen Ihre Dozenten und Ausbilder?

Hier sprechen die Dozenten und Ausbilder für sich:

Prof. Dr. Cristina Lenz

Prof. Dr. Cristina Lenz, Rechtsanwältin, Wirtschaftsmediatorin BMWA®, Lehrtrainerin BMWA®, Präsidentin BMWA®

(Video Struktur einer Mediation und Video Perspektivenwechsel in der Mediation)

Kurt Faller

Kurt Faller, Lehrmediator BMWA®, Organisationsberater, Systemdesigner, Coach

(Video Warum Wirtschaftsmediation und Systemdesign?)

Dorothea Faller

Dorothea Faller, Lehrmediatorin BMWA®, Systemdesignerin, Coach

Edith Zwahlen

Edith Zwahlen, Dipl. Mediatorin SDM, Wirtschaftsmediatorin, Management-Trainerin, Consultant

Gerhard Altmann

Gerhard Altmann, Wirtschaftsmediator, Management-Trainer

Michaela Rahn, Wirtschaftsmediatorin, Management-Trainerin, Business Coach, Produktmanagerin

Bernd Borschel

Bernd Borschel, Wirtschaftsmediator BMWA®, Konfliktberater, Trainer

Unsere Trainer gehören mehrheitlich zu den »Pionieren« der Wirtschaftsmediation in Deutschland mit einer Fülle von Veröffentlichungen.

Wie viele Absolventen konnten Sie seit wann erfolgreich ausbilden?

Wir haben seit dem Jahr 2000 bereits 40 Ausbildungen mit ca. 380 Teilnehmern erfolgreich durchgeführt, einige davon individuell zugeschnitten für Unternehmen und Organisationen als interne Ausbildungen.

nach oben ▲

 

3. Voraussetzungen und Kursgröße

Welche verbindlichen Zulassungsvoraussetzungen bestehen für Interessenten?

Das möchte ich für die beiden Ausbildungen etwas differenzieren.
Bei der BMWA®-zertifizierte Ausbildung Wirtschaftsmediation gelten verbindlich die Voraussetzungen des BMWA®.
Die Kunden der GRUNDIG AKADEMIE kommen überwiegend aus Unternehmen und Organisationen. Unsere Ausbildung Wirtschaftsmediation ist adressiert an Führungskräfte, Personalverantwortliche, Betriebs- und Personalräte, IT-Leiter, Projektleiter, Qulitätsmanager, Bauleiter, Facilitymanager, die kontinuierlich mit betrieblichen Konflikten konfrontiert sind.
Auch Steuerberater, Juristen und andere Mitarbeiterin freiberuflichen Partnerschaften, die im betrieblichen Kontext tätig sind, gehören zu unseren Teilnehmern. Organisations- und Personalberater, Trainer und Consultants vervollständigen die Ausbildungsgruppen.

Die Ausbildung Systemisches Konfliktmanagement und Systemdesign ist ein Angebot für Schlüsselpersonen, die das Konfliktmanagement in Unternehmen und Organisationen effektiver gestalten wollen – für Personalverantwortliche, Führungskräfte, Betriebsräte, interne und externe Beraterinnen und Berater, die schon über Grundkenntnisse in Mediation, Organisationsentwicklung oder Supervision und Coaching verfügen.

Wie groß sind Ihre Ausbildungskurse maximal?

Pro Kurs nehmen wir maximal 12 Teilnehmer auf.

Wie viele Fachausbilder begleiten einen Kurs in Theorie und Praxis?

Michaela Rahn und ich betreuen die Kurse als Produktmanager über den gesamten Zeitraum von der Erstberatung bis zum Abschluss. Darüber hinaus sind weitere sechs Trainerinnen und Trainer an der Ausbildungsbegleitung beteiligt.

nach oben ▲

 

4. Zeitlicher Rahmen und Struktur

Wie lange dauern die Ausbildungsgänge und wie sind sie zeitlich angelegt?

Die BMWA®-zertifizierte Ausbildung Wirtschaftsmediation umfasst insgesamt 26 Tage (208 Stunden).
Es gibt zwei Teile:
Wirtschaftsmediation I – Grundlagen, Verfahren und mediatorische Handlungskompetenz ist in 5 Module zu je 3 Tagen zzgl. zwei Supervisions- und Praxistage gegliedert.
Wirtschaftsmediation II – Integration der Mediation in betriebliche, organisationale und berufliche Kontexte ist aufgeteilt in 3 Module zu je 3 bzw. 2 Tagen zzgl. 1 Supervisions- und Praxistag.

Aufteilung der Ausbildungen Mediation & Systemdesign

Die Ausbildung Systemisches Konfliktmanagement und Systemdesign – Die Entwicklung von Konfliktmanagementsystemen umfasst insgesamt 15 Tage (120 Stunden). Sie ist aufgeteilt in 5 Module mit insgesamt 12 Tagen zzgl. 3 Supervisions- und Praxistagen.

Ausbildungsbegleitend arbeiten die Teilnehmer in beiden Ausbildungen in Peergroups.

nach oben ▲

 

5. Qualitätskriterien der Ausbildungsinhalte

An welchen fachlichen Kriterien orientiert sich Ihr Ausbildungs-Curriculum?

Die Ausbildung orientiert sich an den Standards des BMWA® und am Mediationsgesetz

Gibt es eine regelmäßige Qualitätskontrolle (Qualitätsmanagement) – auch durch die Teilnehmenden?

Grundlage für die Durchführung der Ausbildung sind die Qualitätsstandards der GRUNDIG AKADEMIE und das Prozesshandbuch auf Basis der ISO 9001. Das reicht von der ersten Informationsanfrage bis zum Abschluss der Ausbildung. Nach jedem Modul werden Teilnehmerbefragungen sowie Feedbackgespräche mit den Trainern durchgeführt. Nach drei Monaten gibt es darüber hinaus Transferevaluationen.

nach oben ▲

>

 

6. Praxisfälle

Sind (reale) Praxisfälle, (reale) Co-Mediationen Bestandteil Ihrer Ausbildungen?

Praxisprojekte sind Bestandteil der Ausbildung. Die Teilnehmer arbeiten an Fällen aus ihrem realen Arbeitsumfeld. Sie identifizieren bzw. definieren diese gemeinsam mit dem jeweiligen Trainer. Über die einzelnen Module sowie an den Praxistagen und in den Peer-Group-Sitzungen werden diese dann bearbeitet. Die Ergebnisse werden dokumentiert und sind jeweils Bestandteil der Prüfung. Wichtiger noch ist jedoch der Nutzen für den Einzelnen – der Transfer des Gelernten in den beruflichen Kontext und der Nutzen für das Unternehmen.

nach oben ▲

 

7. Blended Learning

Wie nutzen Sie Angebote von Blended Learning in Ihren Ausbildungen?

Wir verfügen über eine Online-Lernplattform zum Austausch von Unterlagen oder Skripten, etc. Die Teilnehmer tauschen sich online in Foren aus bzw. nutzen das Webinar-Tool »Spreed« für Peer-Group-Sitzungen und Web-Konferenzen. Dieses Zusatzangebot wird kostenlos für jeden Kurs zur Verfügung gestellt und unterstützt die Teilnehmer während und zwischen den (Präsenz)Modulen.

nach oben ▲

 

8. Abschluss

Welche Verbands-oder Zertifizierungskriterien erfüllen die Ausbildungsabschlüsse an Ihrer Akademie? Sind die geplanten Vorgaben nach der neuen ZMediatAusbV bereits berücksichtigt?

Wir orientieren uns an den Standards des BMWA® und den Zertifizierungsvorgaben der ICN Business School zur Erlangung des Hochschulzertifikats. Die ICN Business School ist als An-Institut der Université Lorraine eine der bedeutenden privaten Hochschulen in Frankreich.
Geplante Vorgaben der neuen ZMediatAusbV sind erfüllt, soweit diese aus den Vorgaben zum Mediationsgesetz ersichtlich sind.

nach oben ▲

 

9. Netzwerke für Alumni

Unterstützen Sie Absolventen durch die Vermittlung von Praxisfällen, Supervisions- oder Fortbildungsangebote oder Treffen für Alumni?

Wir unterstützen die Teilnehmer bei der Identifikation ihrer Praxisfälle aus dem eigenen Arbeitskontext. Das halten wir für besonders wichtig wegen des Wissenstransfers.
Absolventen nutzen vielfältige Möglichkeiten der Weiterbildung. Dazu gibt es zum Beispiel die regelmäßig stattfindenden Alumnitreffen sowie die Expert Groups. Hier gibt es Fachvorträge aus dem Mediationskontext von Experten zur Vertiefung und Ergänzung, Absolventen diskutieren Fälle und Projekte aus ihrer eigenen Praxis und nutzen diese Formen für einen intensiven kollegialen Austausch.Zur Vertiefung bieten sich Ausbildungen wie Systemdesign, Systemische Organisationsentwicklung oder Business Coach an.

nach oben ▲

 

10. Anmerkungen, Hinweise und weiterführende Links

Verweisen möchte ich noch auf ein besonderes Highlight in diesem Frühjahr. Die 3. Konferenz Systemdesign findet am 18. April in Nürnberg mit dem Thema ist »Technologische Transformation, zukunftsfähige Organisationen und Konfliktmanagement« statt.

Frau Faust, wir danken für dieses Gespräch.
(Das Interview führte Jürgen Heim, Wirtschaftsmediator, Berlin, Leit. MA-Redaktion.)

 

Die neue Ausbildung »Wirtschaftsmediation«
beginnt am 15.04.2015 und dauert bis zum 04.06.2016,
die Ausbildung »Systemisches Konfliktmanagement und Systemdesign« beginnt am am 21.05.2015 und endet am 12.03.2016.

 

Kontaktdaten

 

Martina Faust

Martina Faust
Wirtschaftsmediatorin, Systemische Organisationsberaterin
Bereichsleiterin an der GRUNDIG AKADEMIE
Tel.: 0911 40905-542
faust@grundig-akademie.de

 

Michaela Rahn, M.A.

Michaela Rahn, M.A.
Wirtschaftsmediatorin, Business Coach
Produktmanagerin
Tel.: 0911 40905-546
rahn@grundig-akademie.de

 

nach oben ▲

 

Faller, Faller: Innerbetriebliche Wirtschaftsmediation
Faller, Faller
Strategien und Methoden für eine bessere Kommunikation
Praxishandbuch
38,50 €
Broschiert, 234 Seiten, im Februar 2014 erschienen

Bestellen Sie den Newsletter der GRUNDIG AKADEMIE