Interview mit dem freiberuflichen Dozenten und Trainer Oliver Gottlieb zum Thema
„Arbeitsschutz­managementsysteme“

Oliver Gottlieb

Herr Gottlieb, mit der ISO 45001:2018 wurde erstmals ein internationaler Standard für Managementsysteme für Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit (SGA) veröffentlicht.
Warum war es aus Ihrer Sicht richtig eine neue Internationale Norm zu erstellen?

Durch die ISO 45001:2018 ist nun endlich eine international gültige, und damit Vergleichbare Norm im Bereich Arbeitsschutz veröffentlicht worden. Die vorhandenen Systeme wie OHSAS 18001:2007, OHRIS, Systeme der Länder oder der Berufsgenossenschaften sind in ihrer Ausprägung sehr unterschiedlich und dadurch nicht miteinander vergleichbar. Im Internationalen Wettbewerb braucht es einen International zertifizierbaren Standard, der den Umsetzungsgrad des Arbeitsschutzes im Betrieb aufzeigt. Ähnlich wie wir es bereits aus dem Qualitäts- und Umweltmanagement kennen.

Welche Vorteile bringt ein Arbeitsschutzmanagementsystem?

In der Praxis ist viel im Bereich Arbeitsschutz vorhanden. Leider ist es oft unstrukturiert, unzureichend dokumentiert und eine wirkliche Rechtssicherheit für den Unternehmer, der ja im Arbeitsschutz die Verantwortung trägt, nicht vorhanden. Ein Managementsystem für SGA systematisiert den Arbeitsschutz, stellt die gesetzlich geforderte Dokumentation sicher und fördert das Bewusstsein im Arbeitsschutz der Mitarbeiter.

Bedeutet dies, dass es durch ein SGA Managementsystem keine Unfälle mehr gibt?

Leider nein. Unfälle lassen sich nie vollständig vermeiden. Dort wo Menschen arbeiten passieren Fehler. Aber aus meiner Erfahrung reduziert ein SGA Managementsystem die Anzahl der Unfälle. Insbesondere die schweren Unfälle und deren Folgen für die Verantwortlichen werden verringert. Denn bei einem Unfall, bei dem ein Mitarbeiter getötet oder schwer verletzt wird, stellen die Ermittlungsbehörden immer die gleichen Fragen... Gibt es eine Gefährdungsbeurteilung? Liegt eine Betriebsanweisung vor? Ist der Mitarbeiter unterwiesen? Ist die Maschine geprüft?

Viele Geschäftsführer, die ja die Verantwortung im Arbeitsschutz tragen, können auf diese Fragen nicht immer schriftliche Nachweise liefern und müssen sich gegebenenfalls vor Gericht verantworten.

Was ist Ihnen als Referent bei einem Seminar besonders wichtig?

Ich lege Wert darauf, dass die Teilnehmer nicht nur die theoretische Normenforderung kennen. Sondern mein Anspruch ist es, mit Beispielen aus der Praxis, Tipps und Best Practice Vorlagen den zukünftigen ASMB zu befähigen selbstständig ein SGA Managementsystem aufzubauen und zu verbessern. Auch wird viel Arbeitsschutzwissen mit vermittelt. Die systematische Umsetzung der gesetzlichen Verpflichtungen ist in der 45001:2018 nur in einem Kapitel erwähnt, macht aber in der Umsetzung einen großen Teil des Managementsystems aus.

Herr Gottlieb, vielen Dank für das Interview.

Informieren Sie sich in unserem Seminar

Gerne bieten wir Ihnen diese Themen auch als Inhouseseminar und Coaching an.

Ausbildung zum Arbeitsschutzmanagement-Beauftragten (ASMB) Neuerungen in der ISO 45001:2018

Für Fragen stehen wir Ihnen gerne jederzeit zur Verfügung

Thorsten Meynigmann

Tel.: +49 911 95117-240
thorsten.meynigmann@grundig-akademie.de

Bestellen Sie den Newsletter der GRUNDIG AKADEMIE