Kontakt
Thorsten Meynigmann
Tel. :+49 911 95117-240
thorsten.meynigmann@grundig-akademie.de
Axel Dreyhaupt
Tel. :+49 365 55276-11
axel.dreyhaupt@grundig-akademie.de

Energieberatung

Die GRUNDIG AKADEMIE ist ein dena-zertifizierter Bildungsträger mit erfahrenen, etablierten Dozenten aus der Praxis. Bereits über 650 Teilnehmer  haben die Ausbildung zum Energieberater bei einem der Pioniere absolviert!

 

Energieberater und Effizienzhausexperte

Die Deutsche Energie-Agentur GmbH (dena) kümmert sich um die Aufnahme und die Betreuung der Energieeffizienz-Expertenliste.
Die Ausgestaltung und Weiterentwicklung dieser Expertenliste erfolgt  in laufender Abstimmung mit BMWi, Bafa und KfW,  damit die Förderprogramme „Vor-Ort-Beratung“ (BAFA), „Energieeffizient Bauen und Sanieren“ (KfW), KfW-Effizienzhaus Denkmal sowie Baudenkmale und sonstige besonders erhaltenswerte Bausbustanz, sowie Energieberatung im Mittelstand (Bafa) qualitätsgesichert ablaufen.

Hier finden Sie Informationen zu unserer Weiterbildung.

Ab Ende 2015 ist auch eine Eintragung für das neue Programm "Energieeffizient Bauen und Sanieren – Nichtwohngebäude "(KfW) möglich.

Dazu müssen Sie neben den Basisthemen zum energieeffizienten Bauen und Sanieren (100 UE) auch eine erfolgreich absolvierte Weiterbildung zur Anwendung der DIN V 18599 für Nichtwohngebäude nachweisen, deren Themen Bestandteil der Anlage 4 sind. In der aktuellen Übergangsregelung bieten wir folgende Weiterbildung an.

Fortbildungen für Energieberater, Effizienzhausexperten und Experten aus der Heizungs- und Klimatechnik

Alle zwei Jahre müssen Experten Fortbildungen nachweisen, die insgesamt 16 Unterrichtseinheiten (UE) aus dem Themenbereich des Fortbildungskataloges umfassen. Sind keine aktuellen Praxisnachweise vorhanden, kann der Experte ersatzweise einen erhöhten Fortbildungsumfang von mindestens 32 Unterrichtseinheiten pro Eintragungskategorie (Vor-Ort-Beratung, KfW-Förderprogramme) in den in Anlage 1+2 des Regelheftes genannten Themenbereichen nachweisen. D.h. ist ein Experte für BAFA und KfW gelistet und möchte nur über Fortbildungen seinen Eintrag verlängern, sind insgesamt 80 UE notwendig. Diese Möglichkeit kann nicht zwei Mal in Folge zur Verlängerung der Listeneintrags in Anspruch genommen werden.

Ab 1. Dezember 2015 beträgt der Verlängerungszeitraum der Listung drei Jahre. Dies erfordert 24 UE Fortbildung.

Wir bieten Fortbildungen in den Bereichen:

Alle Seminare und Lehrgänge mit Kurzbeschreibung und Terminen

Die Weiterbildung besteht aus zwei neuen Modulen: „Beratung“ und „Umsetzung und Planung“.
Das Modul „Beratung“ ist für die Antragsberechtigung im Bundesförderprogramm Vor-Ort-Beratung (BAFA) notwendig.
Das Modul „Umsetzung und Planung“ gilt für Planer und Baubegleiter für die Antragsberechtigung in den Bundesförderprogrammen „Energieeffizient Bauen und Sanieren – KfW-Effizienzhäuser 40 und 55“.

Unser Konzept integriert die Module „Beratung“ und „Umsetzung und Planung“ in einem Kurs.  Damit verkürzt sich die Ausbildung von 260 auf 200 UStd.

Termine
22.02.2019 - 27.07.2019 Nürnberg
26.01.2019 - 08.06.2019 Gera
und weitere Termine
Dauer
200 Unterrichtsstunden
Preis
2.199,00 € [Frühbucherrabatt]
2.160,00 € [Sonderpreis]
Zum Seminar

In der Zusatzqualifikation werden Grundlagen für die aufbauenden Module der Weiterbildung zum Energieberater und Effizienzhausexperte vermittelt, die im ingenieurtechnischen Studium der Grundqualifikation gemäß (§21 EnEV, Satz1, Nr.1) bereits vermittelt wurden. Diese Zusatzqualifikation ist für Personengruppen, die nicht die Zugangsvoraussetzungen für die integrierte 200-Stunden Weiterbildung besitzen.

Termine
24.11.2018 - 19.01.2019 Gera
Dauer
80 Unterrichtsstunden
Preis
700,00 € [Sonderpreis]
Zum Seminar

Dieser Kurs vermittelt Ihnen die grundlegenden Kenntnisse zur Ausstellung von Energieausweisen für Nichtwohngebäude und komplexe Wohngebäude.
In den sechs Theorietagen liegen die Schwerpunkte auf den Grundlagen der Norm, der speziellen Bauphysik und vor allem auf der Anlagentechnik.
In den abschließenden vier Praxistagen üben Sie anhand eines Beispielobjektes mit mehreren Zonen mit der Software Hottgenroth Energieberater 18599.

In Kombination mit dem Energieberater und Effzienzhausexperte - Wohngebäude können Sie sich für die Programme "Energieberatung im Mittelstand und "Energieeffizient Bauen und Sanieren – Nichtwohngebäude (KfW)" eintragen lassen.

Die DIN V 18599 schafft die Grundlage zur energetischen Betrachtung von allen Gebäudetypen. Bei den neuen Rechenverfahren werden jetzt auch Kühlung und Beleuchtung in die Bilanzierung aufgenommen. Damit bildet sie auch eine Rechengrundlage für Nichtwohngebäude. Das Thema Lebenszyklus-Kostenanalyse wird in 4 UE, die DIN EN 16247-1 in mindestens 8 UE behandelt, wie die Zusatzqualifikation Nicht-Wohngebäude für das Bafa-Programm "Energieberater im Mittelstand" vorschreibt.

Seit 01.10.2017 sind 80 UE im Modul "Planung und Umsetzung - Nichtwohngebäude" notwendig.

Termine
Als Inhouse-Training individuell an Ihren Bedarf angepasst buchbar.
Dauer
80 Unterrichtsstunden
Zum Seminar

Als Absolvent einer Ausbildung zum Thema DIN V 18599 im
Zeitraum vom 1. März 2007 bis 31. Dezember 2011 können Sie sich mit
diesem Auffrischungskurs vereinfacht in das Programm „Energieeffizient Bauen
und Sanieren – Nichtwohngebäude (KfW)“ eintragen lassen.

Termine
Als Inhouse-Training individuell an Ihren Bedarf angepasst buchbar.
Dauer
1 Tag
Zum Seminar

Wärmebrücken sind örtlich begrenzte Störungen in Bauteilen, an denen im Vergleich zu den angrenzenden Bauteilen ein höherer Wärmestrom fließt.
Je besser der Wärmeschutz eines Gebäudes, desto größer ist sogar der relative Einfluss der Wärmebrücken auf den Gesamtenergiebedarf.
Er kann in ungünstigen Fällen bis zu 30% betragen.
Dieses Praxisseminar vermittelt das grundlegende Verständnis Wärmebrücken zu erkennen, zu bewerten und zu berechnen. Sie werden eine Reihe von praxisbezogenen Beispielen eigenständig berechnen.

Das Praxisseminar „Wärmebrücken berechnen“ wird mit 8 Unterrichtseinheiten für die Energieeffizienz-Expertenliste für Förderprogramme des Bundes angerechnet.

Termine
29.11.2018 Nürnberg
Dauer
1 Tag
Preis
350,00 €
Zum Seminar


Moderne, energieeffiziente Gebäude werden möglichst luftdicht ausgeführt. Um einen ausreichenden Luftaustausch in diesen Gebäuden sicher zu stellen, liefert die überarbeitete DIN 1946-6 jetzt passende Werkzeuge zur Planung und zum Nachweis geeigneter Lüftungskonzepte.

Die Veranstaltung „Lüftungskonzepte - Lüftungsanlagen, -verhalten und Wärmerückgewinnung“ wird mit 8 Unterrichtseinheiten für die Energieeffizienz-Expertenliste für Förderprogramme des Bundes angerechnet.

Termine
Als Inhouse-Training individuell an Ihren Bedarf angepasst buchbar.
Dauer
1 Tag
Zum Seminar

Die Luftdichtheit der Gebäudehülle ist seit Jahren fest in der EnEV verankert, um z.  B. bessere Energiekennwerte für Gebäude zu erreichen oder um die Qualität der Gebäudehülle zu verbessern. Grenzwerte der Luftdichtheit müssen eingehalten werden. Schon bei der Planung und später der Erstellung von Leistungsverzeichnissen, Vergabe und Ausführung muss er sorgfältig berücksichtigt werden. Die luftdichte Gebäudehülle ist neben dem Effizienzhausbau auch bei Sanierungen und bei großen Gebäuden sicher plan- und ausführbar.

Die Veranstaltung „Luftdichte Gebäudehülle planen, ausschreiben, umsetzen“ wird mit 8 Unterrichtseinheiten für die Energieeffizienz-Expertenliste für Förderprogramme des Bundes angerechnet.

Termine
23.11.2018 Nürnberg
Dauer
1 Tag
Preis
350,00 €
Zum Seminar

Wirtschaftlichkeitsberechnungen zählen häufig nicht zu den Kernkompetenzen von Energieberatern, vielfach begnügt man sich in der Branche mit einem groben Basiswissen.
Dabei  ist gerade in Unternehmen die Frage nach der Rentabilität einer Investition zentral. Ob eine Maßnahme aus wirtschaftlicher Sicht als vorteilhaft erachtet werden kann, lässt sich mit einer einfachen statischen Amortisationsrechnung, die nur Energieeinsparungen und Investitionskosten gegenüberstellt, aber nur selten ermitteln. Das Seminar Lebenszykluskostenanalyse und Wirtschaftlichkeitsberechnungen wird mit 8 Unterrichtseinheiten für die Energieeffizienz-Expertenliste für Förderprogramme des Bundes angerechnet.

Termine
Als Inhouse-Training individuell an Ihren Bedarf angepasst buchbar.
Dauer
8 Unterrichtsstunden
Zum Seminar

Sie lernen im Seminar die Voraussetzungen für die zielgerechte Abstimmung zwischen Architekten, Energieberatern, Fachplanern und Haustechnikern für eine effiziente energetische Beurteilung technischer Anlagen kennen. Sie können Verbesserungsvorschlägen im Rahmen einer energetischen Gebäudebegutachtung erstellen. Sie besprechen die Schwerpunkte der Heizungstechnik, erlangen Kenntnisse über alternative technische Lösungen und können Vorschläge zu Maßnahmen sicher formulieren.

Die Veranstaltung „Konventionelle und innovative Heizungstechnik“ wird wird mit 8 Unterrichtseinheiten für die Energieeffizienz-Expertenliste für Förderprogramme des Bundes angerechnet.

Termine
Als Inhouse-Training individuell an Ihren Bedarf angepasst buchbar.
Dauer
1 Tag
Zum Seminar

 

Bestellen Sie den Newsletter der GRUNDIG AKADEMIE